Update

  20.05.2018

 

  Wir erwarten Anfang

  Juli einen Wurf.

 

  Näheres unter
  "Welpen".


  Wir sind nun auch

  auf Facebook!

Sie sind Besucher


Cico von den Havelwiesen

 

Cico von den Havelwiesen
geb. am 13.07.1990
gest. am 14.02.2004

Vater des G- Wurfes “vom Schützenhaus”
Vater des D- Wurfes “vom Ohretal”

Souverän steckte er unsere Familienneuzugänge Cira, Aluzja,

Cleopatra und Antonia weg und war aus unserem Leben eigentlich nicht mehr wegzudenken.

Am 14.02.2004 kam der Tag, an dem wir uns von ihm trennen mussten.

Wir entschlossen uns ihn von seiner kurzen, aber schweren Krankheit zu erlösen.

Cico wird uns für immer in Erinnerung bleiben!

Cico, der Wurfbruder unserer Charis, kam fast einjährig in unsere Familie. Er war noch einer von der Art PON- Rüden, den man als Züchter nur in geübte Hände abgibt, eben ein sehr dominanter Alpha- Rüde.

Damals war er der ehemaligen Familie lästig geworden, vermutlicherweise waren es wohl eher seine Unsitten. Cico saß als erster auf dem Sofa, die anderen wurden angeknurrt. Fremden verhielt er sich sehr, sehr zurückhaltend und den Hundekamm kannte er wohl auch nur vom “Hörensagen”.

Charis liebte ihn und er liebte sie. Diese Tatsache machte uns den Umgang mit ihm, nicht aber seine Erziehung leichter.

Als erstes mussten wir ihn scheren lassen und täglich übte ich mit ihm das Kämmen, das er bis zu seinem Tod nicht liebte. Es folgten Wochen auf dem Hundeübungsplatz und viel Gelächter über mich und meinen Hund. Für das “Platz”- Kommando benötigten wir ca. 3 Wochen bis zu seiner Beherrschung und auch nur der Trick eines Ausbilders verschaffte mir dieses Erfolgserlebnis und “dem Alten” den nötigen Respekt vor meiner Person.

Als er wieder gut aussah, gingen wir mit ihm zu Hundeausstellungen, die er genauso hasste wie das Kämmen. Doch allem zum Trotz “Dem möchte ich nicht im Dunkeln begegnen”(Richterin) konnten wir einige vordere Plätze und auch den Sieg auf der Klubsiegerschau 1996 in Lübeck erkämpfen.