Besucher insgesamt:

 
 
 
 
 

Ruma Maxi

                 Dt. Ch. APH e.V. Paya PON von der Bismarckwarte

          Int. Ch. Dt. Ch. VDH e.V. Elektryczny Edison Wiki`s Szalony PON

 

20. Dezember. 2015

 

Liebe Hundefreunde, vom Adventsspaziergang im Schloßpark Nymphenburg beste Grüße!

Maxi fängt jetzt an zu zahnen und wiegt 11,4 kg. Das Erwachsen-Werden nimmt seinen Lauf…

06. Dezember. 2015

 

Wir machen inzwischen recht passable Spaziergänge und das anfängliche Bocken hat jetzt ganz aufgehört, im Gegenteil: Sie mag inzwischen wohl sehr gerne raus. Dann sind Bilder von heute in der Welpenspielstunde dabei. Sie spielt wirklich schön mit den anderen Hunden - wohl so ähnlich, wie sie es mit ihren Geschwistern getan hat. Ihre Lieblings-Spielkameraden sind der braune österreichische Jagdhund Veit und die graue Dogge Moritz.

 

Die Frau auf dem einen Bild ist die Trainerin.

07. November. 2015

 

Anbei drei Bilder von heute: Austoben auf der Heide (direkt neben der Allianz-Arena) und anschließender Schlaf im erker. Erzieherisch machen wir große Fortschritte: Aus dem Haus geht sie jetzt einigermaßen mit, später dann richtig gut an der Leine. "Komm hier" und "sitz" funktionieren schon ganz super. Zwei Besuche beim Tierarzt haben wir schon absolviert (Entwurmen und Impfen). Ein Lob des Arztes muss ich Ihnen weitergeben: Man merkt an Maxis körperlichem Zustand und ihrer Wesensart, dass sie aus einer guten und liebevollen Zucht kommt.

21. Oktober. 2015

 

Wir haben eine Strecke gefunden, die Maxi inzwischen gerne geht: auf der Heide zwischen unserem Haus und dem Stadion. Davon Bilder in Anlage. In den kleinen Straßen unmttelbar beim Haus mag sie noch gar nicht gerne gehen. Am Mittwoch gehen wir zum Tierarzt wegen Entwurmung, am Sonntag evtl. zum erstem Mal in die Welpenspielstunde. Wir genießen sehr, dass wir wieder so eine liebe Hündin bei uns haben dürfen! Ohne PON geht's einfach nicht.

15. Oktober. 2015

 

Schade, dass Sie und Kiwi uns nicht besuchen kommen können. Maxi bräuchte noch ein stabiles Hundeohr zum Reinbeißen. Das bekommt jetzt meine Hand ab. Zum Kauen hat sie eine große Möhre, aber meine Hand ist wohlschmackhafter. Ich schütze sie ein bisschen, indem ich einen alten Socken überziehe. Ich glaube, sie hat sich inzwischen sehr gut eingefunden in Haus und Garten. Sie ist ein Energiebündel und führt tolle Nummern an Hüpfen und Rennen auf. Nur mit dem Gehen an der Leine ist es noch ein großes Theater: Sie legt sich hin, jammert, bekommt einen Schluckauf. Aber wir wissen: ein PON braucht Geduld und man darf nicht gleich nachgeben. Das Wetter ist hier auch nicht gut: kalt und Regen, bald soll auch schon Schnee kommen. Unsrere Franzi hat Schnee geliebt, vielleicht gefällt er Maxi ja auch.

 

Herzliche Grüße aus München!

12. Oktober. 2015

 

Endlich Ende der Reise: Maxi in ihrem Korb (noch von ihrer Vorgängerin Franzi);

wohl ein Lieblingsplatz in der Ablage unter dem Tisch; erholsamer Schlaf auf der Gartenliege.

PON von der Bismarckwarte [-cartcount]